Der Weisse Block?

Malte vom Spreeblick hat die wahrscheinliche Wahrheit wohl gut zusammengefasst:

Wie schon im Kindergarten: Alle, die geprügelt haben, sind schuld.
Keiner hat die andere Wange oder auch nur die andere Seite seines
Wasserwerfers hingehalten.
Alle bekommen keinen Kakao.

Mir fiel dabei natürlich mal wieder was zu ein: Wie wäre es mit einem professionellem „Weissem Block“? Eine dedizierte Gruppe Hardcore-Deeskalationisten, die sich in weisse Panzerung hüllen, und bei Ausschreitungen die jeweiligen Autonomen Schläger von den „richtigen“ Demonstranten effektiv trennen. Einfach die Schläger nicht mehr in den Block der Demo zurücklassen, eine deutliche Grenze zwischen „friedlich“ und „böse“ ziehen.

Dann hat keine Polizist mehr die Ausrede jemanden nachzusetzen, niemand der böswillig und unprovoziert Steine auf Weglaufende wirft kann sich in der Menge verstecken.

Ich behaupte mal frech, daß kaum noch autonome Schläger bei Demos auftauchen werden, wenn ihnen die Deckung in der anonymen Menge fehlt. Egal, ob es verdeckte staatliche Provokateure oder fiese Krawallbrüder ohne politische Aussage sind: Wer eine friedliche Demo benutzt um Steine zu werfen, sollte von dieser ausgesondert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.