Amok?

Nennt mich zynisch und menschenverachtend, aber ich gebs zu: Der letzte Amoklauf ging mir, gelinde gesagt, am Arsch vorbei. Irgendwann am Tag hab ich aufgeschnappt, dass da wieder wer mit einer Waffe in die Schule, Leute tot, Polizei, Flucht, Selbsttötung, irgendwas mit Internet, yadda-yadda.

Ja, es ist nicht schön, dass da Leute sterben mussten. Und es tut mir Leid um die Opfer und deren Angehörige.

Aber die hysterische Berichterstattung, die fast sofortigen Schuldzuweisungen, „jetzt müssen wir aber XYZ machen!“ und sonstigen medialen Aufreger, die sind so erhellend wie die alljährliche Ausstrahlung von Dinner for One zu Sylvester (oh, jetzt mal auf Plattdeutsch. Oh, jetzt mal in Farbe).

Das einzige was mich noch marginal dabei interessiert sind die kleinen Aha-Erlebnisse die man dabei über die Medien mitbekommt. Also erwähne ich hier zum einen Hannos großartige Nacherzählung dessen was die Medien uns so präsentierten sowie Finjas Erklärung wie das Ganze aus der Ferne, hier mal Südafrika wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.