Blograuschen und Andi Popp über direkte Demokratie

Meine Fresse — ich wünschte meine inhaltlich konstruktiven Artikel würden so ein Echo erzeugen wie meine dahingerotzten Aufreger über Aaron. Die Seitenzugriffe sind mehr oder weniger explodiert, ein ziemlicher Haufen an Kommentaren wurde hier hinterlassen. (Bei einigen war ich zugegebenermaßen kurz versucht sie zu löschen…)

Aber wenigstens fand ich in einem der Trackbacks auch schöne Dinge, wie zum Beispiel Andi Popps Beitrag zu den Schattenseiten der Direkten Demokratie. Das ist der Beitrag zu dem Minarett-Entscheid den ich mir von Aaron gewünscht hätte — Andi geht nämlich kaum auf den Inhalt des Volksentscheides ein, sondern konzentriert sich auf das, was auch Piratenthema ist: Direkte Demokratie. Sehr schöner und differenzierter Artikel Andi, chapeau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.