Meinungskonflikte, Blogs & Relevanz

Meine dahingeworfenen Gedanken zur Diskussion zwischen Anicatha und Datenritter (also gerade mal zwei Personen) werden bei Frank als "Wirbel" bezeichnet. *)  (Gut, nur als „kleiner Wirbel“, aber was solls.) Für so wichtig hätte Aber es ist ja schon irgendwie symptomatisch, wie schnell ein Thema in Kleinbloggersdorf als mehr oder weniger dramatisch bezeichnet wird, nur weil es etwas kontrovers ist und sich mehr als zwei Leute dafür interessieren.

Man kann hier quasi der Entstehung eines potentiellen Skandals live bewohnen. Wer weiß was passiert wäre, wenn Datenritter auch bloggen würde? Dann wäre die Auseinandersetzung zwischen ihm und Anicatha nämlich sichtbarer und andere wären vielleicht noch eingestiegen. Das ist nämlich mit ein Problem hier in Kleinbloggersdorf: Man sieht einem bis dahin unbekannten Blog eben nicht so ohne weiteres an, wer alles dahintersteht, und wie relevant dessen Aussagen und Theorien wirklich sind. :)

*) Ich mag Franks Theme übrigens, insb. den Footer :)

2 Gedanken zu „Meinungskonflikte, Blogs & Relevanz

  1. Hallo Christian,
    weiß ich doch nicht, dass es nur ein Disput zwischen zwei Personen gewesen ist. Ich habs nur bemerkt weil ich Anika bei Twitter lese. Aber ansonsten wird doch auch immer aus jedem Piratenpups eine Welle gemacht ;-)

    Man sollte jetzt unbedingt Spreeblick und die taz darauf hinweisen, damit es auch wirklich ein Skandal wird.

    PS: Danke für die Blumen.

  2. das war auch nicht bös von mir gemeint, das mit der Relevanz und so. Eher eine erstaunte Feststellung der dem Web innewohnenden Dynamik. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.