Peter der Sorgenlose Paladin

Ein Spasscharakter, der es nicht mal auf einen Charakterbogen geschafft hatte… ;-)

Peter war in seiner Jugend ein unbekümmerter Bauernbursche im nördlichen Catar. Doch irgendwann bescherte das Schicksal ihm eine Begegnung mit Beathe, der Tochter seines Barons. Beathe wollte natürlich nichts mit dem „Stalljungen“ zu tun haben, Peter aber verliebte sich unsterblich in die schöne Adelstochter. Immer wieder wurde er beim Baron vorstellig, und immer wieder wurde er abgewiesen. Schließlich wurde es dem Baron zu bunt. Er legte ein exorbitant hohes Brautgeld fest, in dem Glauben, daß Peter nun alle Hoffnung fahren lassen, und endlich wieder auf seinen Acker zurückkehren würde.

Doch weit gefehlt: Peter versprach sofort, dieses Brautgeld aufzutreiben, damit er endlich „seine Beathe“ ehelichen könne. Er packte seine Siebensachen, und begann eine lange Wanderung durch die Provinzen, überall Arbeit annehmend, und immer wieder Geld und Briefe nach Hause schickend. Er konnte ja nicht ahnen, daß sein „bester Freund“ das Geld nicht etwa Sorgfältig aufbewahren würde, sondern eher tatkräftig unter die Leute brachte.

Erst nach mehr als zehn Jahren Wanderschaft erfuhr Peter von diesem Betrug. Alle Unbekümmertheit fiel von ihm ab, als im klar wurde, daß er nie auch nur die geringste Chance hatte, Beathe ehelich zu können. In seiner Trauer wollte Peter seinem Leben ein Ende machen. Doch an dieser Stelle seines Lebens griff Askiu, der Gott Düsterheims der gerne mit dem Schicksal spielt, ein:

Er machte Peter zu seinem Paladin, und löschte jede Spur Unglück aus seinem Gedächtnis. Peter konnte sich zwar noch an sein ganzes Leben erinnern, aber wann immer er auf etwas stieß, was ihn bekümmern könnte, vergaß er es sofort wieder, oder sah es in einer Art, die ihn aufheitern würde.

Peter sah von nun an alles, wirklich alles durch eine rosarote Brille. Er mußte zwar weiterhin Rückschläge einstecken, aber schlimmstenfalls wurden diese als lehrreiche Lektion angesehen, und nicht etwa als Ärgernis.

Und so reist Peter der Sorgenlose, einziger Paladin Askius, durch die Lande, um die 1000 Goldstücke Brautgeld zusammenzubekommen, und nebenbei allen zu helfen, die seine Hilfe benötigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.