Geek in styling hell.

Since the hair on my head gets longer again, the need for some "styling" becomes more apparent: Without any help of gel, wax, spray, foam or similar products, my hair is just a mess.

Thus I found myself in the "styling department" of a supermarket wondering which product to get. I knew exactly what I wanted: Some gel that I can use to prevent the hair from looking plastered to my skull as well as directing it into some sort of sorta-wet-look.

But the products all advertised "wild styling", "ultra-strong glue", "ultimate matt-effects", "cool wet gel with power"…. ARRGH!

These descriptions tell me nothing about the products properties, just what image the advertising department wants them to convey – which is absolutely not what I want to know. I don’t carry the tube with the product around, I carry my hair around.

I wonder if there’ll ever be some unpretentious no-nonsense personal hygiene & styling line which just says "makes hair stiff and keeps it in shape", "cleans teeth, tastes like mint" or just "cleans hair and keeps it healthy".

Bundestagspräsidentenbashing beim Stern

Und was soll ich sagen? Recht so!

Dass gerade der Präsident eines Gesetzgebungsorgans Gesetze
besonders sorgfältig einhalten sollte, will Lammert trotzdem nicht in
den Kopf. Er habe ja gute Gründe, sagt sein Sprecher.

Nur am
Rande: Liebe Leser, Ihnen sei nicht empfohlen, Lammerts Beispiel zu
folgen und der Polizei etwa mit folgenden Worten zu begegnen: "Herr
Wachtmeister, ich hatte gute Gründe, mein Auto auf dem Gehweg zu
parken!"

Den ganzen Text gibt es hier. Und da wundern sich die Leute, wenn man "denen da oben" nicht mehr traut, bzw. sich Politikverdrossenheit breit macht.

Leute, die ich nicht leiden kann, Vol1

Heute: Vertriebsberater, aufdringliche

Mit so einem hatte wer im Rahmen eines Softwaretests zwei Tage zu tun. Nicht genug, dass er latent dumpf deutschnational ist (nicht auf die dumme Art. Nein, schlimmer, die pseudo-begründbare Sorte, die sich auf "wissenschaftliche Studien" etc. bezieht), er kann sich Namen von nicht-Anwesenden nicht merken, bzw. beharrt stur auf den falschen Namen, auch wenn man ihn höflich mehrfach den richtigen gesagt hat, und, was das nervigste ist:

Er versucht dem Tester, der nicht müde wird zu betonen, dass er keine Entscheidungsbefugnis hat, und nur die Ergebnisse definierter Tests dokumentiere, verzweifelt von der Güte seines Produkts zu überzeugen.

Gartner-Studien, Presseberichte, Case-Studies, Referenzkunden, Belege ach-wie-schlecht die Konkurrenz sei, etc.pp.

Gah, was für ein Unsympath.