Gesehen: Fanboys

Den Film hatte ich ja schon länger auf dem Radar, und das nicht erst seitdem er in der WIRED gefeatured wurde. Fanboys ist im Grunde klassisches amerikanisches Road Movie: Ein paar Freunde fahren quer durch die Staaten um irgendein Ziel zu erreichen, lernen dabei etwas über sich selbst und sind am Ende dickere Freunde als vorher.

Nur dass die Freunde hier alle Star Wars Nerds sind, und das Ziel eben ist,  Episode I aus der Skywalker Ranch zu klauen, um so den Film ein paar Monate vorher zu sehen (Da einer der Freunde todkrank ist und den Film sonst nie sehen kann). Es folgt ein Irrsinnstrip durch die Untiefen des Fandoms. Das ist nicht sonderlich tiefschürfend, und eigentlich auch nichts neues (Galaxy Quest beleuchtete ja schon ein ähnliches Thema, hier aber eher Trekkie-zentrisch).

Aber es macht Spaß. Daß diverse Star Wars Stars Gastauftritte haben ist da schon fast Nebensache (und Carrie Fisher hätte ich fast nicht erkannt, Schande über mich) .

Letztens gesehen: Balls of Fury

Was für ein großartiger Müll, unbedingt sehenswert: Mittelmäßiger Variete-Künstler nimmt an geheimen Ping-Pong-Turnier bis zum Tode teil um geheimnisvollen Superschurken-Waffenschmuggler zu fangen. Nein, viel seltsamer geht es eigentlich nicht. Balls of Fury (den Trailer gibts auf YouTube)ist eine grandiose Persiflage auf Filme wie Bloodsport, Dead or Alive oder sonst jeder Kung-Fu Schinken wo Amerikanern das „geheime Wissen des Ostens“ beigebracht wird. Weiterlesen

Bollywood am Münchner Flughafen

Auf dem Weg vom Airport-Bus zum Koffer-Check-In stoße ich auf einen Menschenauflauf. Sie schleppen schweres Filmequipment und bauen sich rund um die Rolltreppe herum auf:

Menschenauflauf vor der S-Bahn

Neugierig wie ich nun einmal bin, gehe ich näher ran. Jepp, die sprechen alle Indisch, genauso wie man es erwartet. So rein akustisch erwarte ich Kaya Yana irgendwo in der Mitte..

Schaulustige sammeln sich..

Man kann nicht viel erkennen, aber anscheinend reicht ein Take nicht. Alle paar Sekunden hört man zwei Leute die Rolltreppe wieder herunterlaufen, unter großem Gelächter des ganzen Filmteams.

Elvis?

Von der Seite erkennt man dann endlich mehr. Wobei, hinter der großen Sonnenbrille könnte Elvis, Jackie Chan oder auch irgendwer anders stecken…

Spannend!?

Creative Commons Day

Mal ein wenig Werbung:

Am 08.08.2009 veranstaltet die Piratenpartei Hamburg im Waagenbau den CreativeCommonsDay09. Dieses Festival soll CC-Künstlern die Gelegenheit geben, ihre Arbeit zu präsentieren. In Vorträgen und Gesprächen mit den Künstlern soll außerdem Creative Commons als Alternative zum Urheberrecht vorgestellt werden.

Musik

  • Shearer (Rock)
  • PsyCodEd (Electro)
  • zoe​.orange (Electro)
  • ELIQUEZ (HipHop)

Filme

Vorträge

Mehr Infos gibt’s auf CreativeCommonsDay09.