Verbieten, Zensieren, Wegschauen

…das scheinen die einzigen Patentrezepte der Politik zu sein. Geht es um um Paintball-Spiele, LARPs, Computerspiele, Internetseiten, Horrorfilme oder gar MMS-Mitteilungen unter Jugendlichen.

All das, was nicht verstanden wird, gehört unter dem Mantel des Jugendschutzes verboten, basta.

Ob es wirklich wirksam ist, dieses zu tun, oder ob es nicht sinnvoller wäre mehr in Suchtprävention, Aufklärung, Konfliktbewältigungsfähigkeiten oder gar Medienkompetenz unserer Jugend zu investieren wird nicht hinterfragt.

Wer verbietet, ist der Starke Mann bzw. die Starke Frau und verspricht sich davon Wählerstimmen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.