Wie ich heute fast auf die Gleise geschubst wurde.

Oder auch: Spaß als Blockwart.

In Berlin ist auf allen Bahnhöfen der BVG das Rauchen verboten. Mangels Personal wird das aber nur halbherzig bis gar nicht durchgesetzt. (Es gibt da Lautsprecheransagen. hah!) Im Ergebnis sind fast immer Raucher auf dem Bahnhof. 

So auch heute. Meine Freundin hat Asthma, und als ich da heute eine ganze Gruppe rauchender Jungspunde sah, konnte ich ausnahmsweise nicht an mich halten.

Macht Ihr mal bitte die Kippen aus? Meine Freundin hat Asthma, das ist echt Scheiße.“

Innerhalb von gefühlt 5 Sekunden war ich umringt. „Was willst Du“, „verpiss Dich!“, „Du sagst uns gar nix!“ und so weiter. Mein Hirn schaltete in diesem Moment auf stur, und ich sagte denen, dass das einfach Arschlochverhalten sei, Rauchen nicht ohne Grund auf Bahnhöfen verboten sei, und ich schon weggehen würde, wenn sie einfach nur die Zigaretten ausmachen.

Mehr Kontra, mehr umringen. An dieser Stelle war ich dann womöglich etwas blöd, und nahm einem die mir ins Gesicht gehaltene Kippe einfach ab und warf sie weg. Jetzt geht das Schubsen los (wir sind keine zwei Meter von der Bahnsteigkante entfernt), meine Freundin wird deutlich unruhig, Passanten aufmerksam. 

Das Ganze endet damit, dass die Jungspunde sich gegenseitig festhalten, Drohungen ausgespuckt werden, und Passanten mich vom Geschehen wegziehen. Jepp, es ist nun einmal Sache des Opfers zu deeskalieren. „Der Klügere gibt nach“ und so.

BVG schreibt, man solle sich an die Polizei wenden, dann könne man das Videomaterial sichten. Und dann? Das ist doch Humbug. Zum einen geht es mir gar nicht um die Jungspunde. Das sind (zwar erwachsene) Halbstarke, denen will ich das Leben nicht versauen.

Und was soll das bringen, jetzt die Polizei einzuschalten? Sollen die auf die paar Halbstärke, die auf den Videos wahrscheinlich nur so gerade eben erkennbar sind, eine Schleierfahndung ansetzen? Und dafür soll ich mir den Abend versauen und lange Zeugenaussagen machen? Ich will, dass die BVG ihr Sicherheitspersonal nicht dazu verwendet, Schwarzfahrer oder schlafende Obdachlose, die niemanden etwas tun zu kontrollieren, sondern um genau die Verhaltensregeln durchzusetzen, die zur Sicherheit da sind.

Aber das braucht deutlich mehr Personal, und dann auch noch geschultes.

Lektion? Was bleibt, wenn man sieht das wer am Bahnhof raucht, und das einen stört? Ignorieren, weggehen.

Was denn sonst? Sicherheitsdienst rufen? Bis der von drei bis fünf Bahnhöfen weiter weg da ist, sind Zigarette und Raucher lange weg. Polizei? Ich bitte Sie! Die Raucher ansprechen? Siehe oben.

Nein, das einzig richtige ist: Leise ärgern, weggehen, vielleicht zuhause noch etwas weiter ärgern. Und wenn dann später mal was anderes passiert, macht man das eben genauso.

Nein, ich hab hier und heute keine Moral anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.