Der Ork guckt ollen Kram

Von Zeit zu Zeit schaue ich mir ja bewusst und gerne Filme an, die alle etwas älter sind. Manchmal, weil ich die aus Jugendzeiten in guter Erinnerung habe, manchmal um Lücken in meinem (Pop-)Kulturwissen zu schließen. Hier also mal ungeordnet die Ergebnisse der letzten zwei Monate:

The Associate — Dieser Whoopi Goldberg Film lief in Deutschland als „Wer ist Mr. Cutty“ — ein Name, der erst nach gut der Hälfte des Films überhaupt erst genannt wird, als Whoopi ein männliches Finanzgenie erfindet, um als schwarze Frau an der Wall Street ernst genommen zu werden. Der Film ist auf der einen Seite sehr deutlich 20 Jahre alt und wirkt an vielen Stellen überhaupt nicht modern. Auf der anderen Seite ist das Thema immer noch aktuell und relevant. Alles in allem ein amüsanter Film, wenn auch kein Meisterwerk.

Risky Business — Jeder kennt die Szene mit Tom Cruise auf Socken im Wohnzimmer, aber ich hatte den Film bis dato nie gesehen, genau wie Oliver, der ihn auf seinem Blog als richtig geilen Film empfiehlt. Recht hat er.

The Return of the Musketeers — ich habe ja ein Herz für Mantel-und-Degen Filme, und ganz besonders für die Musketierfilme von Richard Lester. Dieser wurde gut 15 Jahre nach The Four Musketeers gedreht, und ist mir lange völlig entgangen. The Return… leidet ein wenig an den viel zu zahlreichen Voice-Overs, und mehr als einmal wollte ich dem Fernseher „Show, don’t tell!“ zurufen. Aber irgendwann ab der Mitte findet der Film sich, und die Kampfszenen sind wunderschöne Mantel-und-Degen-Kost.

Cutthroat Island — Ein Piratenfilm, der 100 Millionen Dollar gekostet hat, aber nur 10 wieder einspielte. Unter dieser Prämisse betrachtet, ist der dann gar nichtmal so schlecht. Ein klein wenig übertrieben viele und große Explosionen vielleicht.

Pets (1973) — Schmieriger Sexploitation Sleaze um eine junge Frau, die von einer mehr oder weniger hilflosen Situation in die nächste stolpert. Diese sind allesamt überzeichnet und sowohl Männer wie Frauen wollen unsere Heldin mal für Geld und mal für Sex ausnutzen. Am Ende entkommt sie einem irren Kunstsammler, nur um sich dem nächsten anzuhängen.. Dennoch nicht langweilig und ein schönes Sittengemälde der 70er.

The ApartmentTorsten Kleinz hat da eigentlich alles Wichtige zu geschrieben.

Josie and the Pussycats — Hier wiederum hab ich schon alles Wichtige geschrieben.

Vampire’s Kiss — das You Don't Say? meme ist recht bekannt. Der Film dahinter nicht ganz so. Zu Unrecht sage ich, denn das ist eine Tour de Force die American Psycho nur unwesentlich nachsteht. Der Film lässt es recht unklar, ob Nicolas Cage hier wirklich von einer Vampirin gebissen wurde, oder ob das alles nur Wahnvorstellungen sind — da wir fast alles nur durch den Protagonisten erfahren, wirkt das Erlebte nur um so mächtiger.

2 Gedanken zu „Der Ork guckt ollen Kram

  1. Cutthroat Island“ ist einer meiner Lieblingsfilme, weil eine Frau in der Hauptrolle zu sehen ist und sie dabei auch so toll ist. Ich konnte nie verstehen, was man an dem Film auszusetzen hat.
    Der und „The Long Kiss Godnight“ gehören mit zu meinen Empfehlungen für Action-Filme mit starken Frauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.