Webcomic Montag – Man spricht Deutsh

Ja, es gibt sogar deutsche Webcomics. Wobei der Großteil von denen die ich kenne eher in die Kategorie Cartoons gehört. So auch die erste Vorstellung heute, die gleich einen Strauss an Links bietet:

Der Flix- Heldentage 2.0

Flix ist eines der aufstrebenden jungen Talente im deutschen Comic-Biz. In der FAZ gibt es seinen Seriencomic Faust, er hat diverse Bücher über das Leben, Mädchen, die Mauer, und was weiss ich nicht alles veröffentlicht, und auf seiner Webseite gibt es eben (un-)regelmäßig kurze Ein- und Ansichten in und über das Leben eines Cartoonisten. Man erfährt von dem sehr sehr großen Sofa, Coffeeman und Kunststudenten. Sehr empfehlenswert.

Die zweite Vorstellung ist mal was ganz anderes, dafür aber in der Erscheinungsart eines „klassischen“ Webcomics:

Union der Helden, ein deutscher Superhelden-Fotocomic. Das ist auf vielerlei Art ungewöhnlich: Deutsche Comicautoren beackern das Superheldengenre ja eher selten, und Fotocomics sind auch nicht sonderlich häufig anzutreffen. Union der Helden kommt auf den ersten Blick in der Art der Bravo Foto Love Stories her. Aber er ist doch ein wenig aufwändiger produziert. Die Superfähigkeiten sind hübsch per Photoshop & Co visualisiert, hin und wieder gibt es sogar kleine Animationen. Dazu kommt eine durchaus packende und vielschichtige Story die sich nicht vor den großen Vorbildern verstecken muss.

Go, Play

Das zukünftige nicht ganz so geheime Erkennungszeichen: GO PLAY. Endlich haben wir Rollenspieler auch so etwas wie einen Handschlag, anstatt herumdrucksend etwas von "Begeisterung für das Fantastische" oder so zu faseln. Stattdessen bringt einfach dieses schicke Symbol gut sichtbar am Arbeitsplatz, Auto oder Briefkasten an, und schon wissen andere Rollenspieler, dass sie in Euch einen Gleichgesinnten haben.

Ist das nicht toll?

(Auch zu sehenbei Isotopp und dem Mausdompteur)