Teutonischer Alkohol….

Daß Jägermeister einen (aus mir unerfindlichen Gründen) guten Ruf bei Amerikas Jugend hat wusste ich schon seit James Hetfield bei MTVs „Behind the Music“ mal über die eigenen Trinkgewohnheiten berichtete.

Jahre später brachte mir dann jemand eine „St. Pauli Girl“ Bierflasche aus den Staaten mit. Gut, Deutschland ist Weltbiernation, mit dem guten Ruf muss man natürlich hausieren gehen. Manchmal geht die Teutonisierung des Alkohols allerdings wirklich seltsame Wege.

Ich präsentiere: Rumple Minze!

Da bekommt man doch gleich Durst, oder? Aber wartet, da gibts noch mehr:

Also, das ist sowas von bizarr, ich glaub, davon will ich eine Flasche fürs Regal…

Little Brother, auf Deutsch, gelesen von Oliver Rohrbeck

Gerade auf BoingBoing gesehen: Der argon Verlag bietet im Mai eine Hörbuchausgabe von Cory Doctorows „Little Brother“ an, gelesen von Oliver Rohrbeck. Das an sich ist schon eine prima Meldung, Little Brother ist ein gutes und lehrreiches (Jugend-)Buch, daß dem Leser auf einfache, unterhaltsame und spannende Art die Gefahren eines Terrorabwehrstaates oder staatlicher Überwachung klar macht.

Die noch viel bessere Meldung ist aber das hier: Sobald über Spenden 9.000,- Euro hereinkommen, werden die für die herkömmliche Hörbuchausgabe gekürzten Kapitel auch noch eingesprochen und dann das ganze per by-nc-nd Lizenz für umme ins Nezt geworfen!

Kommt die notwendige Summe zusammen werden wir also ein professionelles ungekürztes Hörbuch von Little Brother zum freien Download ins Netz stellen, gelesen von einem der beliebtesten deutschen Hörbuch- und Hörspielsprecher!

Sowas ist großartig, und sollte auf jeden Fall unterstützt werden.Kauft also entweder schon jetzt die konventionelle 6-CD-Ausgabe (die sicherlich an sich schon ihre nicht-ganz 20 Euro wert ist), oder spendet dann ab 26. April kleinere oder größere Summen für das Ziel der freien Version. Wenn das nicht piratig ist, was dann?

Bis dahin, lest doch die Fanübersetzung, oder hört Euch durch das fan-vertonte Hörbuch, legal und für lau.

Stormtroopers 365 zu Ende

Nein, des ist noch nicht der Webcomic-Montag, der braucht noch so ca. 8 Stunden. Ich wollte nur kurz auf das gerade vollendete Projekt Stormtroopers 365 hinweisen, wo es jeden Tag ein Foto mit den Abenteuern der beiden (Spielzeug-) Sturmtrupplern TK479 und TK455 gab. Die beiden begegneten Katzen, bewunderten den King of Pop, machten Urlaub, Zeitreisen und 361 andere lustige Sachen. Wirklich erstklassige Arbeit und Humor!

Stoppschilder – auch in der fernen Zukunft!

Ich bin ja bekennender Schundroman-Leser. Jede Woche kaufe ich mir am Kiosk den neuesten Perry Rhodan. Und seit die famosen Jungsvon Alligator Farm die „Perry – Unser Mann im All“ Comics weiterführen, habe ich die sogar im Abo.

Und Perry ist großartiger Schund: Die Comics sind eine liebevolle Hommage an die Heftserie. Anstatt einfach die Story mit Bildchen nachzuerzählen übernehmen die Autoren quasi willkürlich Handlungselemente, Figuren und Bezeichnungen und mischen sie zu etwas sehr eigenständigen Neuen zusammen. Und trotz der bunten Bilder, dem Sex und der Comic-Gewalt bleiben sie der Vision (wenn man denn PR eine solche zusteht) treu.

Und da Alligator Farm eben mehr ist als einfach nur Schund, scheuen sie auch nicht vor politischen Kommentaren zurück. Die Einleitung zum aktuellen Heft #138 enthält einen nicht zu knappen Seitenhieb auf Zensursula und Konsorten. Ursprünglich hatten Kai und Christian natürlich gehofft, dass das Thema bei Drucklegung nur noch Historie sei, aber so kann man sich irren

Hier, mit Dank an die Alligator-Farm Redaktion für Erlaubnis & Original-PDF-Datei, die entscheidenden zwei Seiten!

(Story: Kai Hirdt & Christian Hillmann, Layout: Till Felix, Zeichnungen: Rudi Martens, Vorkolorierung: Maikel Das, Endkolorierung: Nique Oelkers)