Abfahrt 1910 — St. Pauli schmeckt deftig

Letzten Sonntag war ich ja nicht auf der Piratenpartei Wahlparty, sondern in einem alten Doppeldeckerbus quer durch den Kiez unterwegs — mit abfahrt1910.de. Das ist eine wirklich spaßige Aktion die Viva von Aqua unterstützen soll. Der Ablauf ist einfach: Einen Monat lang fährt jeden Tag um 19:10 der Bus los, an Bord hoffentlich gut gelaunte Leute, den einen oder anderen Promi und ein Motto oder Thema. Sonntag stellte die Rote Gourmet Fraktion die "Promis" (also Jörg und Ole), und das Motto hieß „Mundraub“. Ziel war es also, diverse Restaurants rund um St. Pauli anzusteuern um dort was zu futtern abzuholen.

So bekamen wir Curry-Suppe im Flachmann (RGF), Matjes auf Brot (Schlemmereck),  Schweinepastete, auch auf Brot (nil), Mexikaner (vom Sorgenbrecher), Blutwurstpasteten (Bullerei), kleine Schnitzel Wiener Art (schön arrangiert vom Freudenhaus), erstklassige Currywurst (vom Imbiss bei Schorsch) und Pralinen (Luxor) zum Abschluß. Dazu Kraut-Wine, Astra und spaßige Moderation. „St. Pauli schmeckt deftig“, wie Ole treffend meinte.

Kosten tat das  Ganze übrigens nichts, eine Spende für Viva con Aqua wurde aber erbeten (und gerne gegeben). Wer auf den Geschmack gekommen ist, der Bus fährt noch den ganzen Monat, frühes Kommen sichert einen Sitzplatz! Bilder gibt es übrigens in mieser Handyqualität hier.

Mäckes in Frankfurt

Gerade über Twitter auf folgenden Eintrag beim Lonesome Walker gestoßen: McDonalds am Frankfurter Hbf. Da schreibt er Dinge wie:

So gegen halb elf steh’ ich dann drinnen, und stelle fest, daß die aktuelle Schicht irgendwie keine Lust zu arbeiten hat.
Wieso?
Nun, es sind lediglich 2 Kassen besetzt, und davon ist eine (so wie es ausgesehen hat) beim Anlernen…

Das kam mir doch irgendwie bekannt vor, deswegen hab ich nochmal genauer auf Datum und Uhrzeit geachtet: HAH! Ich war genau 10 Minuten vorher im Laden (habe deswegen auch noch Frühstück bekommen).

Mein Eindruck war übrigens der Gleiche, das ist wohl auch der Grund warum ich am Frankfurter Hbf auch immer eher zum Burger King gehe… :-D

Homecooking für Afrika

Ich bin aufgefordert worden, die Werbetrommel zu rühren. Darf ich eigentlich gar nicht, denn dadurch sinken meine Chancen die Freundin mit einem exklusiven 6‑Gänge-Menü vom Spitzenkoch in unserer eigenen Wohnung zu überraschen wahrscheinlich rapide.

Ole & Jörg (die RGF, Ihr erinnert Euch?) haben sich einer Wette angeschlossen, nämlich dass ein paar lausige Küchenjungs innerhalb von 100 Tagen 250k Euro für einen guten Zweck zusammenbekommen. Zu diesem Zweck wollen die beiden sich bei Ebay versteigern, der Gewinner bekommt

von Ole & Jörg bei sich zu Hause ein exklusives 6‑Gänge-Menü für
sechs Personen, ganz nach RGF-Manier zubereitet, serviert und moderiert
– ganz unter dem Motto „Kochen wie für Rockstars“.

Klingt doch gut, oder? Also, haltet die Augen offen, und bietet was das Zeug hält. Deren Essen ist es zum einen sicherlich wert, und zuzusehen wie die beiden sich wie ein altes Ehepaar in der Küche streiten hat auch Unterhaltungswert :)