20. März: Schnitzel und Blowjob Tag

Das (männliche) (deutschsprachige) (geekige) Internet scheint voll davon zeigt es hier und da und dort in den Kommentaren: Am 20. März ist Schnitzel-und-Blowjob Tag!

Meine Herren, Ihr wißt, worum es geht. An jedem 14. Februar bekommen
wir die Möglichkeit, unserer Liebsten zu zeigen, was sie uns bedeutet -
mit Geschenken, Blumen, Einladungen zum Essen oder ins Theater oder
Kino und vielen anderem Mumpitz, den Frauen als romantisch empfinden.

An jedem Valentinstag zermartern wir uns das Hirn, um dieses eine,
spezielle, einzigartige Geschenk zu finden, das ihr zeigt, daß wir sie
wirklich mehr lieben als all die anderen Frauen dort draußen. Nun,
meine Damen, ich verrate Euch ein kleines Geheimnis: uns Männern macht
der Tag nicht soviel Spaß wie Euch. Sicher, Euer Lächeln zu sehen, das
ist unbezahlbar; aber eben dieses Lächeln ist das Ergebnis mehrerer
Wochen voll Blut, Schweiß und Überlegungen. Und noch ein Geheimnis: wir
Männer fühlen uns ein wenig übergangen. Ja, übergangen, schließlich
gibt es keinen speziellen Feiertag, der Euch die Möglichkeit gibt, dem
einen Mann in Eurem Leben zu zeigen, wieviel er Euch bedeutet. Wir
Männer sind entweder zu stolz oder zu beschämt, um es zuzugeben.

Aus diesem Grund wurde ein neuer Feiertag geschaffen.

Der 20. März ist ab sofort offiziell „Schnitzel-und-Blowjob-Tag“.
Einfach, wirkungsvoll und selbsterklärend ist dieser neue Feiertag dazu
da, damit Ihr Frauen Eurem Holden endlich zeigen könnt, wie sehr Ihr
ihn liebt. Keine Karten, keine Blumen, keine tollen Nächte des
Ausgehens; der Name dieses Feiertags erklärt Alles: nur ein Schnitzel
(oder Steak) und ein Blowjob. Das ist Alles.

Und schlußendlich wird dieses neue Zwillingspärchen der Feiertage,
Valentinstag und Schnitzel-und-Blowjob-Tag, ein neues Zeitalter der
Liebe einleuten, da sich Männer überall auf der Welt umso stärker am
14. Februar bemühen werden, um sich selbst einen denkwürdigen 20. März
zu sichern.

Ein Perpetuum Mobile der Liebe!

Die Kunde verbreitet sich langsam, aber so wie jede neue Idee
braucht auch der S&BJT ein wenig Unterstützung, um überall bekannt
und auch anerkannt zu werden. Bitte helft mit, und erzählt all Euren
Freunden davon. Zusammen können wir es schaffen, dieser verrückten Welt
Liebe und Frieden zu bringen. Und Schnitzel und Blowjobs, klar…

Nun soll man ja nicht jeden Internet Hype mitmachen, aber zu diesem hier würde ich mich wohl breitschlagen lassen.… :)

Update im März 2010: Jajaja, mittlerweile soll’s der 14. März sein. Aber als ich das Meme im Jahre 2006 ausgebuddelt hatte, war es eben noch der 20ste. Und nun ist gut, ok? : )

Telekomiker

Golem​.de berichtet: „Telekom will Webanbieter zur Kasse bitten“.

Grob zusammengefasst lautet die Argumentation so: Die Telekom will superschnelle Glasfasernetze bauen. Das kostet. Diese Kosten sollen nun auch von den Inhaltsanbietern hereingeholt werden, nicht nur von den Endkunden. Wer nicht bezahlt, ist nicht (schnell) erreichbar.

hmm..

Bei den Kommentaren von Golem​.de zum Artikel geht es hoch her, die Aufregung ist gross. Ich denke, wir sollten mal konkretere Aussagen abwarten: Inhaltsanbieter zahlen doch sowieso!

Nämlich für ihre eigene Internetanbindung. Und je schneller die sein soll, desto mehr müssen sie zahlen. Ganz normal.