The Trigger, by Arthur C. Clarke & Michael Kube-McDowell

Die Idee ist, dass Wissenschaftler ein Gerät erfinden, dass alle Munition im Umkreis von maximal 1 Kilometer zerstört. Damit kann man beliebig viele „Friedenszonen“ schaffen. Die Folge ist natürlich, dass all die Leute, die Waffen mögen, oder gar damit handeln sich irgendwie auf den Schlips getreten fühlen…

Ein lesenswertes Buch, auch wenn die Story ohne wirkliche Höhepunkte auskommen muss… 

American Psycho by Bret Easton Ellis

Böses Buch, böses Buch… Hauptperson und Erzähler ist ein klassischer yuppie im New york der 80er Jahre. Eigentlich ein ganz normaler Kerl, nur dass er ein psychopathischer Massenmörder ist, der sehr kreativ mit den verschiedensten Werkzeugen Leute foltert und ins Jenseits befördert. 

Dieses Buch ist durchaus als Satire und bitterbse Abrechnung mit dieser Zeit zu sehen. Das Hauptdilemma des Erzählers ist nämlich, daß die seine ganze Umwelt nur auf Äusserlichkeiten und das Erscheinungsbild achtet. Selbst direkte Geständnisse wie, „Ja, ich bin ein psychopathischer Massenmörder und habe gerade gestern zwei Frauen bestialisch umgebracht!“ bewirken — nichts! 

Das gemeinste ist, dass man diesen Kerl irgendwann bemitleidet, und, so verdreht er auch ist, ihn irgendwie verstehen kann 

Hannibal von Thomas Harris

Hannibal Lector ist wieder da! Dieser charismatische Serienmörder. der seine Opfer hinterher verspeiste (sofern ihr Fleisch zart genug war), wird in diesem Buch zum Mittelpunkt. 

In „Das Schweigen der Lämmer“ war er ja strenggenommen nur eine Nebenfigur, hier ist er der Gejagte. Sowohl die FBI-Agentin Clarence Starling, als auch der schwerreiche Mason Verger sind hinter ihm her. Verger ist der einzige Mensch, der von Dr. Lector als Opfer auserkoren war, und es überlebt hat: Ohne Gesicht, verkrüppelt und mit einer Scheisswut im Bauch. Allerdings fragt man sich, wer der kranke Psychopath ist, Lector oder Verger? 

Ein klasse Buch. Man erfährt sehr viel über die Hauptfiguren, ihre Geschichte und ihre Motive, und ein „glückliches Ende“ gibts auch.