Gestern in Mannheim…

Ich hab ja schon die Unansehnlichkeit von Mannheim erwähnt. Bei der Meinung bleibe ich, das erklärt dann wohl auch Xavier Naidoo.

Das hat mich dann aber nicht abgehalten die knapp 90km zwischen Wiesbaden und Mannheim mit zwei Kollegen in einem Mietwagen zurückzulegen um dann im Mozartsaal des Kongresszentrums Rosengarten Jan Delay zuzuhören und ‑zujubeln.

Denn der Mann (und seine Combo Disco No. 1) ist wirklich phänomenal. Muss wohl an der Herkunft liegen.

Funk, Reggae & Hip Hop sind zwar nicht meine musikalischen Wurzeln, aber dennoch besuche ich sie gerne mal. Anfangs fühlte ich mich etwas deplaziert, da der Alterdurchschnitt schon sehr jung war, und mir viele Gesten und Riten der Szene etwas fremd waren (der Drang zu Pogo war da, aber ich fürchte dann hätte man mich rausgeworfen.)

Dennoch: Herr Eißfeldt rockte das Haus, wir hatten alle einen Riesenspaß! (Dank auch an die nette Hostess des Kongresszentrums die uns unbürokratisch aus dem Hinterausgang raus liess, und natürlich an Jörg und Ole für die Tickets)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.