Springer mal wieder..

Geschäftstüchtig sind sie ja, die Damen und Herren beim Springer Verlag. Als Kind und Jugendlicher habe ich relativ regelmäßig das Abendblatt gelesen — lag es schließlich zuhause rum.

Dann, nach einer längeren Pause, hatte ich es dann bei meinen Eltern wieder in die Hand genommen, und ziemlich schnell als „BILD mit geheucheltem Niveau“ eingestuft — und es danach nie wieder angefasst, es sei denn, meine Mutter schickt mir irgendwelche Ausrisse mit Themen die mich interessieren (sollten).

Insofern bin ich also etwas vorbelastet, aber was das BILDBlog da jetzt zutage gefördert hat: Da wollen die einem doch glatt Normalpreis-Abos als Wohltat für Schüler verkaufen!

Nicht dumm. Was mich daran stört, mal ganz abgesehen davon, dass die sich unverdient eine goldene Nase dran verdienen, ist folgendes: Wer stellt sicher, dass die Schüler auch noch gegenteilige Presse zu lesen bekommen?

Schön wäre doch, wenn bei der Aktion der Verlag zu jedem Abendblatt-Abo gleich noch eine TAZ drauflegt.

Grundsätzlich finde ich eine Aktion die Tageszeitungen in Schülerhände bringt nämlich wirklich gut. Kostet in solch einem Doppelpack dann 20,75 (Abendblatt) plus 32,50 (TAZ) = 53,25 Euro im Monat pro Schulklasse. Ich werf mal zum Anfüttern 5 Euro pro Monat in den Pott, wer macht mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.