Club‐Mate Update

Gerade auf Hackerbrause gelesen, anscheinend haben mal wieder Anwälte zu vorschnell und ohne Segen des Klienten gehandelt. Ich zitiere einmal von der Loscher KG Homepage:

leider kam es letzte Woche zwischen uns und unserer Anwaltskanzlei zu einem großen Missverständnis. Wir hatten unsere Kanzlei lediglich beauftragt, heraus zu finden von wem dieses Plakat stammt. Eine Abmahnung an den Betreiber wurde von uns nicht autorisiert.

Wir wollten den Hersteller des Plakates dazu auffordern, dies zukünftig zu unterlassen, da wir absolut gegen jedwede Gewalt sind. Nichtsdestotrotz ist dieser Fehler passiert und wir entschuldigen und dafür. Auch möchten wir uns selbstverständlich bei dem Blogger entschuldigen, den natürlich absolut keine Schuld trifft.

Selbstverständlich haben wir unsere Kanzlei informiert, dass die Abmahnung aufgehoben wird.

So stellt sich das natürlich ganz anders dar. Der von mir verkündete Boykott darf als Gegenstandslos betrachtet werden. Ich bin mal gespannt, ob das betreffende Plakat nun auch wieder online erscheinen wird.

Es bleibt aber dabei, dass das Markenrecht inzwischen schlicht ein viel zu grobes Instrument ist, und so bitteschön nicht benutzt werden darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.