Fritz Box & WLAN

Grundsätzlich bin ich ja ein Freund der Fritz Boxen. Die tun genau das, was sie sollen, funktionieren und sind recht einfach einzurichten.

Dass der Hersteller aber ausgerechnet beim Antennenanschluss sparen musste, so dass man nun nicht einfach eine externe WLAN-Antenne anbringen kann, sondern vorher das Gelumpe aufschrauben und dran rumbasteln muss…

…das finde ich derartig Scheiße, dass ich in Zukunft um die Dinger wohl eher einen Bogen machen werde.

Blackouts in D?

oder „für wie Dumm wollt Ihr uns verkaufen?“

Man lese nach in Spiegel Online:

Behördenchef Matthias Kurth warnte vor Engpässen in der Versorgung, die es insbesondere in Sommermonaten geben könne.

Das Jahr wird zwar nicht genannt, aber der Tenor des Artikels zielt aber auf eine drohende Katastrophe noch dieses Jahr. Die Begründungen sind die üblichen:

Sollten Windkraftanlagen bei einer Flaute ausfallen und zugleich im
Sommer konventionelle Kraftwerke wegen des eingeschränkten Zugangs zu
Kühlwasser ihre Produktion drosseln, sehe die Lage in Europa schon
erheblich kritischer aus.

Generell ist halt der Umweltschutz schuld:

In den vergangenen Monaten hatten mehrere Versorger in Deutschland den
Bau neuer Kraftwerke verschoben oder ganz gestoppt. Ursache waren die
explodierenden Kosten und der wachsende politische Widerstand. RWE
hatte etwa im Herbst vergangenen Jahres den Bau eines großen
Kohlekraftwerks im saarländischen Ensdorf wegen der Proteste der
Bevölkerung aufgegeben.

Jawoll! Und all diese Kraftwerke wäre auch pünktlich nach nur einigen Monaten Bauzeit fertiggestellt abgenommen und ans Netz gegangen!

Langsam stehts mir bis hier, diese Desinformationspolitik zu Gunsten der Industrie finde ich zum kotzen!

Was technisch möglich ist…

Schaut zum Lawblog: Dort findet sich ein MP3, in dem Frau Dr. Merkel verkündet, wie stolz die CDU darauf ist, überall wo irgendwie möglich Kameraüberwachung eingeführt zu haben. Und dass alles, was technisch möglich und Kriminellen zur Verfügung steht, auch gefälligst den Sicherheitsorganen zur Verfügung stehen muss.

Kriminelle können zum Beispiel (technisch gesehen):

  • spionieren
  • stehlen
  • erpressen
  • rauben
  • mit gefährlichen Waffen verletzen
  • foltern
  • töten…

Richtig, das sollte der Staat wohl wirklich auch dürfen, geht ja gar nicht sonst.…

Frau Merkel, wieder einmal:

Mit dem Verweis auf die jahrelange Diskussion um die Videoüberwachung
öffentlicher Plätze machte Merkel noch einmal deutlich, welchen
Stellenwert in der Union die Türöffnerfunktion der gegenwärtigen
Debatte hat. Sie geht davon aus, dass in einigen Jahren den
Warnschussarrest genau so allgemein akzeptiert sein wird

wie heute die
Videoüberwachung, die schließlich einen wesentlichen Beitrag zur
Aufklärung des Überfalls in der Münchner U-Bahn geleistet habe, der der
Auslöser der gegenwärtigen Debatte war.

(Hervorhebung von mir, Quelle ist Telepolis)

Ja Mann, da macht man einfach mal was, und später wird das dann akzeptiert. Zumindest wenn man Demos und alle anderen kritischen Stimmen einfach ignoriert.

So kann man sich die Welt auch schön lügen, hat sie schon geübt:

Angela Merkel war während ihrer Zeit an der Akademie als Kreisleitungsmitglied und „Sekretärin für Agitation und Propaganda“ bei der FDJ tätig