Wer hat uns verraten? Die Grünen!

Ekin Deligöz vom Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag zur Internetzensur:

Ich sage ganz deutlich: Es wird nicht reichen, irgendwelche Verträge zu schließen. 75 Prozent der Provider, sagen Sie, würden damit erreicht. Es müssen aber 100 Prozent sein.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und bei der SPD  sowie bei Abgeordneten der LINKEN — Ingo Wellenreuther [CDU/CSU]: Deswegen machen wir lieber gar nichts, oder was?)

Das wäre entschlossenes Handeln. Deshalb brauchen wir ein Gesetz, und dafür werden Sie uns auch als Bündnispartner finden,  Frau Ministerin, aber nicht für scheinheilige Angebote, die man nicht erfüllen kann.

Mir war ja schon länger klar, dass man die Grünen auch nicht mehr wählen kann…

aarrgh.…

Gerade bei der Zeit gelesen:

Der Europol-Direktor wies rechtliche Einwände gegen Blockaden
kinderpornografischer Internetseiten zurück. „Es geht um den schlichten
Warnhinweis an Internet-Nutzer, dass eine aufgerufene Seite
kinderpornografische Bilder oder Filme enthält. Das hat mit Zensur des
Internets nun wirklich nichts zu tun.“

Ach. Diese ominöse Stopp-Seite ist also mehr so was wie ein „Hier erst ab 18“-Feigenblatt, danach kann ich dann einfach zu der gewünschten Seite weitersurfen?

Nicht?

Dann ist das sehr wohl eine Zensur Herr Direktor:

Zensur (censura) ist ein politisches Verfahren,[1] um durch Massenmedien
oder im persönlichen Informationsverkehr (etwa per Briefpost)
vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise
Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte zu unterdrücken und auf diese Weise
dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder
ausgetauscht werden.

(Quelle: Wikipedia)

Ich geh dann mal wieder kotzen.

Deutsche Post, ich hasse Dich!

Mein Problem: Pakete und Päckchen landen häufig statt bei mir zuhause in einer kleinen Postfiliale. Selbst dann, wenn ich zuhause bin, oder die Sachen eigentlich in den Briefkasten passen würden. Die Filiale ist zu allem Übel auch noch so ein Postshop-im-Shop, hat sehr sparsame Öffnungszeiten, und liegt vor allem an einer Strasse wo man zu diesen Öffnungszeiten echt nicht parken kann.

Nun wollte ich mal schlau sein, und habe mich bei der Packstation angemeldet. Die liegt zwar an der gleichen Straße, aber nachts ist da kein Schwein, und ich kann nach dem Rollenspiel da bequem halten.

Und was macht die Post nun? Schickt mir eine Email mit folgendem Inhalt:

leider konnte Ihre Sendung wegen Kapazitätsengpaß NICHT in die gewünschte PACKSTATION eingestellt werden.

Die Sendung liegt für Sie in der FILIALE $DoofeÖffnungszeiten in Hamburg am nächsten Werktag zur Abholung bereit.

Bitte denken Sie daran, Ihre Goldcard und einen amtlichen Ausweis mitzunehmen. Ihre Sendung liegt 7 Werktage für Sie zur Abholung bereit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr PACKSTATION Team

Warum mache ich diesen Blödsinn eigentlich überhaupt noch mit? Scheißweihnachten… *grmpf*