Three-Strikes unter der Lupe

Gwenn nimmt Three Strikes mal genauer unter die Lupe, und zeigt die Konsequenzen auf, weit ausführlicher und klarer als ich es vor ein paar Monaten gemacht habe:

- Der Betroffene kann nicht mehr an modernen Kommunikationsmedien teilnehmen, er wird von einem großen Teil seines Freundeskreises bzw. der Gesellschaft kommunikativ abgeschnitten
— Der Betroffene kann seine Geräte fortan nicht mehr auf dem Stand der Technik halten, da Updates heute fast ausschließlich online geliefert werden
— Der Betroffene kann nicht mehr an dem meistumkämpften, modernen Markt teilnehmen, der die klassischen Vertriebswege aktuell in großem Maße verdrängt, er ist also in vielen Punkten gezwungen, höhere Preise zu bezahlen, kann schlechter Produktvergleiche anstellen
— Der Betroffene kann sich nicht frei innerhalb der aktuellen Medienlandschaft informieren, sondern ist auf klassische Medien angewiesen. Der öffentliche Diskurs verlagert sich jedoch zunehmend in die digitale Welt
— Der Betroffene hat keine Chance mehr, sein Image Building in der digitalen Welt zu fördern, was bald einem wirschaftlichen Selbstmord gleichkommt, da bei der Arbeits- und Projektvermittlung die digitalen Medien eine zunehmende Rolle spielen

Diese Argumente sollten jedem der von solchen Unsinn faselt mit Rotstift auf die Augenlider getackert werden, nur damit denen mal klar wird, womit die da eigentlich so leichtfertig hantieren wollen.

Ein Gedanke zu „Three-Strikes unter der Lupe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.